Willkommen bei Wild und Frei – Headshop.de! 

Vaporizer - Allgemeine Informationen

Vaporizer verdampfen Kräuter mit Hilfe eines Heizelementes welches einen Heißlutstrom erzeugt welcher die ätherischen Öle in Dampf verwandelt. Aber worauf muss ich beim Kauf eines Vaporizers achten? Was sind die gängigen Modelle und wie findet der eigentliche Verdampfungsvorgang statt?  Das werden wir in folgendem Artikel klären.

Was gibt es für Vaporizer und wodurch unterscheiden Sie sich?

Vaporizer machen im Grunde alle das selbe: Sie bringen die in Heilkräutern enthaltenen Inhaltsstoffe und ätherischen Öle in eine Dampfform. Dies geschieht jedoch über unterschiedliche Techniken. Grob lassen sich Vaporizer in 3 Kategorien unterteilen:

  • Manuelle Handvaporizer
  • Elektrische Handvaporizer
  • Elektrische Vaporizer für den Heimgebrauch
 

Ein Manueller Vaporizer wird mit einem Feuerzeug betrieben und ist zumeist aus Glas selten auch aus Metall hergestellt. Oftmals ähneln sie ganz normalen Glaspfeifen oder sind auch als solche zu gebrauchen. Sie sind häufig recht klein und somit für den Einsatz auch unterwegs geeignet. In unserem Shop könnt ihr den Vaponic bestellen welcher ein gutes Beispiel für eine Combo aus Pfeife und Handvaporizer darstellt.

Auch geeignet für der mobilen Einsatz sind elektrische Handvaporizer wie beispielsweise der Iolite 2.0. Diese Geräte sind zumeist auchs ehr handlich und werden mit Akkus oder Batterien betrieben. Die Akku betriebenen Geräte können zumeist komfortabel zuhause Aufgeladen werden und besitzen oft auch ersatz Akkus.

Elektrische Vaporizer für Zuhause sind die wohl am meisten verkauften und auch hergestellten Vaporisatoren auf dem Markt. Es gibt viele verschiedene Hersteller die auch unterschiedliche Heizelemente und Techniken zum Verdampfen verwenden. Der Aromed beispielsweise besitzt als Heizelement eine Halogenbirne.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Vaporizers achten?

  • Material
  • Verarbeitung
  • Sicherheit
  • Heizelement
  • Temperatursteuerung
 

Das Material eines Vaporizers ist wichtig. Oftmals werden Vaporizer aus neutralen Werkstoffen wie Metall doer unbehandeltem Holz gefertigt. Viele Kunststoffe enthalten Weichmacher die bei den Temperaturen flüchtig werden könnten, deswegen sollte man auf hochwertige Materialien achten. Die Verarbeitung ist bei vielen günstigen Vaporisatoren nicht besonders hoch, viele dieser Geräte kommen aus Asien und wurden dort in hohen Stückzahlen auf Masse gefertigt, dazu muss man wohl nicht viel sagen. 

Die Sicherheit eines Vaporizers sollte auch immer im Auge behalten werden. Besitzt das Gerät ein Prüfsiegel vom TÜV oder zumindest das GS Siegel? Niemand möchte einen Stromschlag von 230V abbekommen und das nur durch eine schlechte Schutzisolierung durch billige Produktion. 

Heizelement und Temperatursteuerung sind quasi das Herz eines jeden Vaporizers. Hier kommt es auf die Temperaturgenauigkeit und die Temperaturschwankungen an. Verschiedene Kräuter haben unterschiedliche Siedepunkte deswegen ist es wichtig die Temperatur so genau wie möglich steuern zu können. Dies geschieht bei modernen Vaporizern über eine zumeist digitale Temperatursteuerung, die gewünschte Temperatur lässt sich bequem über ein Display oder ein Rad regeln.

Worauf sollte man beim Verdampfen achten?

Unterschiedliche Kräuter besitzen unterschiedliche Siedepunkte bei denen sich Inhaltsstoffe lössen und zu Dampf werden. Deswegen gilt es auf die richtige Temperatur zu Achten. Hier ein Link zu Wikipedia, die haben eine kleine Tabelle mit unterschiedlichen Siedepunkten.

Es sollte darauf geachtet werden die Vaporizer nicht zu lange auf hohen Temperaturen zu betreiben. Viele Geräte besitzen zwar eine Abschaltautomatik, jedoch verkürzt sich bei jedem Gebrauch das Leben des Heizelementes.